Danke Conny...

Ein besonderer Dank geht an meine Frau, die mich in der Ausübung meines Hobbys auf so vielfältige Art unterstützt. Bis hin zu den Broten die mir durch die mitunter langen Nächte helfen.

Astronomie

An dieser Stelle möchte ich meinen neuen Stromkoffer vorstellen.
Der Wunsch nach diesem stellte sich ein, als ich die letzten male meinen Kabelsalat sah, der zudem eine nicht zu unterschätzende potentielle Fehlerquelle. Außerdem waren mir die Status-LED der Netzteile ein Dorn im Auge. Also sollte eine neue Stromversorgung folgende Eigenschaften erfüllen:

  • im systainer-Format wie die restlichen Kisten
  • nur eine 230V-Steckdose nötig
  • zentrales 12V-Netzteil mit mindestens 120W
  • Anschlüsse wahlweise mit Dauerspannung und geschaltet
  • Standard-Steckverbinder ohne Herstellerbindung
  • USB-Hub integriert (weitere Reduzierung von Verdrahtungsaufwand)
  • drei verfügbare Steckdosen
  • Schutz der Verbinder vor Kondenswasser

Das ist eine ordentliche Menge an Anforderungen und sind teilweise auch nicht einfach umzusetzen. Aber ich habe es geschafft eine Lösung zu finden. Die Basis bildet ein systainer der Größe II der Firma Tanos. Es war ursprünglich ein Modell Größe I geplant, allerdings wurde das schnell verworfen als ich die nötigen Komponenten hier hatte und versuchte diese dort zu platzieren.

Weiterlesen: Stromkoffer für 230V-Versorgung

Aus dem Wunsch heraus meine Ausrüstung leichter zu gestalten, kam als erster Punkt eine Kleinere Montierung auf.

 

Die CEM25 beim Fotoeinsatz. Auch ohne die integrierten Encoder weißt die Montierung eine erstaunliche Laufgenauigkeit auf.

Weiterlesen: iOptron CEM-25-Montierung

Ich habe mir einen Fokusierer auf Basis einer existierenden Trinamic TMCM-1110 'StepRocker'-Karte gebaut. Weitere Informationen hierzu auf der Projektseite:
http://motorfocuser.meine-sternwarte.de
Nach langem Investitionsstau hat meine Ausrüstung zuwachs bekommen. Hierbei handelt es sich um eine CCD-Kamera aus dem Hause Quantum Scientific Imaging.
Die Kamera ist mit dem überaus verbreiteten KAF8300-Chip ausgestattet. Über die Leistungsfähigkeit des Sensors möchte ich hier nicht referieren. Das ist an anderer Stelle bereits ausreichend geschehen. 
Allerdings möchte ich an dieser Stelle über den Lieferumfang und den ersten Eindruck der Kamera schreiben.

Weiterlesen: Gekühlte CCD-Kamera QSI 683ws-8 - UNBOXING

Auch wenn man hinter dem Titel ein nächtliches Fladenbrot vermuten könnte, so ist es doch eher eine geniale Software zum Ausrichten, Positionieren und Synchronisieren von Teleskopen.

Weiterlesen: AstroTortilla - Einfaches Alignment unter Windows

Unterkategorien

Hier findet ihr meine Selbstbauprojekte run um die Astronomie

Hier findest du Infos, die sonst nirgends rein passen.
Bei den Staufenastropraktikern gibt es bei dem Montalichen Stammtisch in unregelmäßigen Abständen Vorschläge für Astronomische Objekte. Diese sind meist eher untypisch gewählt, was bewusst geschieht, um auch mal den Blick auf die weniger populären Objekte zu lenken.
Auf diesen Seiten möchte meine Art der 'Ausarbeitung' zu den Objekten vorstellen, welche sich vermutlich meist in Form von Fotografien der Objekte finden lassen werden.
Das seit dem erscheinen des iPhones die Smartphones die Welt erobern ist ja allseits bekannt.
Ende 2010 stand auch ich vor der Wahl eines neuen Handys und wollte unbedingt ein Smartphone haben.

Da ich dieses auch für mein damals neues Hobby Astronomie einsetzten wollte, war die entscheidung von den Verfügbaren Apps abhänig. Und da hatte das iPhone von Apple die Nase vorne.

Mitlerweile gibt es zwar auch hervorragende Apps für Android, nur habe ich keine Möglichkeit diese zu testen.
In diesem Beitrag möchte ich meine wichtigsten Apps für das iPhone vorstellen.