Hier möchte ich euch das Notebook vorstellen welches ich mir für die Astronomie zugelegt habe.
Es handelt sich um ein IBM/lenovo ThinkPad R60 und wurde bei harlander.com als Gebrauchtgerät erworbe Zu den technischen Details möchte ich an dieser Stelle nicht tiefer einsteigen sondern nur die Eckdaten erwähnen:
Die Werte klingen auf den ersten Moment nicht sehr berauschend. Allerdings darf an dieser Stelle nicht vergessen werden, dass in einem Bussines-Notebook wie dem ThinkPad ausschließlich hochwertige Komponenten verbaut sind. Vor diesem Hintergrund sind die knapp € 170 die man für so ein Gebrauchtgerät zahlt nicht einmal zu viel.

Die gesamte Haptik des Gerätes ist sehr durchdacht und es sind die Kleinigkeiten, die das Notebook so intressant machen.
Ganz vorneweg sei an dieser Stelle die Orangefarbene LED genannt, die oberhalb des Display angebracht ist. Im ersten Moment glaubt man dass man mit dieser Funzel nix erreicht. Aber bei schlechten Lichtverhältnissen (wie z.B. abends auf dem Acker) entscheidet sie zwischen im dunkeln tappen und einem flüssigen arbeiten. Zwinkernd Die LED reicht so gerade um die Tastatur in ein kaum blendendes Orange zu tauchen.

Die Tatsache, dass neben dem Touchpad auch noch ein kleiner Navigationsstick mit eignenen Tastenfeld macht es noch praktischer, weil sich dieser mit etwas Übung auch für Kleinigkeiten mit dem Handschuh, zumindest mit meinen, bedient werden kann.

Fazit:
Alles in allem ist es ein sehr durchdachtes Gerät, welches auch Bilder von der DMK unkomprimiert mit 60 Bildern die Sekunde aufnimmt.
Ein Wehrmutstropfen ist die kleine Festplatte. Aber da es sich um eine Standartfestplatte handelt, sollte es kein Problem sein, diese bei Gelgenheit auszutauschen.