Danke Conny...

Ein besonderer Dank geht an meine Frau, die mich in der Ausübung meines Hobbys auf so vielfältige Art unterstützt. Bis hin zu den Broten die mir durch die mitunter langen Nächte helfen.
An dieser Stelle möchte ich mal ein paar Worte über meine 'Bekleidung' verlieren, der ja besonders in kalten Beobachtungsnächten eine wichtige Rolle zukommt.
Im großen und ganzen vertrauce ich da der Zwiebeltechnik. Also je kälter, desto mehr Schichten. Zwinkernd
Auf jeden Fall IMMER dabei sind die Folgenden Klamotten:
  • Lange Unterhose; eine gewöhliche, spießige aber sehr bequeme lange Unterhose.
  • Überhose; eigentlich eine Normale Berufshose. Allerdings sehr bequem zu tragen. Ausserdem sind die Kniepolster sehr hilfreich wenn man sich z.B. beim Aufbauen nicht direkt in den Dreck knieen möchte. Zur Not kann man die auch rausnehmen und sich mal draufsetzten.
  • T-Shirt; Da gibts eigentlichnix zu zu sagen...
  • Pullover; Da habe ich sehr gute Erfahrungen mit Trojern gesammelt. Das sind schwere Strickpullover mit einem Reissverschluss am Hals und mit einem Kragen. Zur not kannd er Reissverschluss auch bis oben hin zugezogen werden und bietet so zusätzlichen Schutz gegen Kälte.
  • Parka; durch die Länge bleibt auch der Rücken angenehm warm. Ausserdem gibt es reichlich Taschen, die auch groß genug sind, um auch mal größere Okulare Problemlos zu Verstauen.
  • Bundeswehrsocken; die sind einfach sehr bequem
Je nach Temperatur kommen noch die Folgenden Sachen dazu:
  • Thermounterhose; eigentlich für Kühlhausarbeiter und so weiter gedacht. Damit sind auch -8°C (dauerhaft) kein großes Problem.
  • Thermohemd; Das ist ein gefüttertes Thermohemd. Das kommt dann noch unter den Trojer.
  • Handschuhe; eigentlich ein relativ dünner, aber auch sehr warmer Handschuh. Obendrein noch recht günstig.
  • Mütze; die war mal ein 'Mitbringsel' von meiner Frau aus Berlin. Die ist unbezahlbar. Ok, dadurch hören ist nicht so einfach; aber dafür ist die sehr warm. Die Isolierung ist so hoch, dass sich aussen auf der Mütze gerne Reif bildet... Und der Windstopper ist auch nicht zu unterschätzen.
Und gegen das in meinen Augen 'größte Problem', nämlich kalte Füße habe ich meine Walenkis. Hierzu habe ich einen kleinen Erfahrungsbericht geschrieben.

CS
Bernd