Danke Conny...

Ein besonderer Dank geht an meine Frau, die mich in der Ausübung meines Hobbys auf so vielfältige Art unterstützt. Bis hin zu den Broten die mir durch die mitunter langen Nächte helfen.

Article Index

Das Problem kennt glaub ich jeder: Man hat einen nicht 100% ebenen Beobachtungsplatz (wo gibts den schon) und schon fängt man an beim nivelieren der Montierung die Länge der Stativbeine zu ändern. Dieses kann sich allerdings als sehr schwierig herausstellen, wenn man so eine Ladung wie z.B. meine auf dem Stativ verschraubt hat. Da kommen schon ein paar dutzend Kilo beieinander.

Mir kam da die Idee, höhenverstellbare Füße für mein Stativ zu bauen.

Hier zeigten sich allerdings ein paar grundlegende Probleme:
  • Winkel des Stativbeins
  • Befestigung am Stativbein
  • Materialien
  • Dimensionierung der Gewinde
  • Art und Ausführung des Fußes selbst
  • Verhindern vom Gewindespiel
Es gab also einiges zu überlegen, aber letztenendes habe ich die Probleme soweit lösen können und mittlerweile bereits zwei 'Testläufe' durchführen und muss sagen: warum habe ich das noch nicht vorher gebaut. Zwinkernd