meine-sternwarte.de

Astrofotografie und Bastelprojekte

Rosettennebel

Ich hatte in der Nacht vom 5.3. zum 6.3.22 mal wieder die Gelegenheit genutzt, mit meinem Apo mal wieder auf die Jagd nach Photonen zu gehen.
Die Aufnahme des Rosettennebels ist eine Falschfarbenaufnahme in Anlehnung an die so genannte SHO-Palette. Hier werden Aufnahmen mit Linienfiltern erstellt, die nur das Licht durchlassen das von einzelnen, ionisierten Elementen ausgesendet wird.

In meinem Fall waren das Filter für SII, Ha und OIII. Dabei wurde den RGB-Farbkanälen aquivalent die Einzelnen Aufnahmen der Filter in eben der Reihenfolge SHO zugeordnet. Also der Rotkanal enthält die Daten, die mit dem SII-Filter aufgenommen wurden, der Grünkanal die Daten von dem Ha-Filter und i Blau-Kanal die OIII-Daten. Daher ergeben sich dann diese bunten Falschfarbenaufnahmen. Die hier gewählte Zuordnung hat sich zu einer Art Standard entwickelt und wurde auch schon wiederholt beim Hubble-Teleskop verwendet, warum man hier auch von der Hubble-Palette spricht.

Bei dieser Aufnahme hatte ich Wetterbedingt leider nur 51 Minuten pro Kanal an Daten sammeln können. Das schlägt sich leider in einem noch ziemlich präsenten Rauschen wieder.

Blick aufs Setup

Ich war mit 17:30 Uhr schon sehr Zeitig vor Ort und hatte damit mehr als genug Zeit um alles in Ruhe aufzubauen. Mit dem iPolar der verwendeten CEM40-Montierung war die Polausrichtung gewohnt schnell erledigt. Als Kamera diente mein Arbeitstier, die QSI 683-8ws. Streng genommen sind die Pixel der Kamera mit 5,4µm für den kleinen Apo viel zu groß, aber ich bin immer wieder von der Zuverlässigkeit der Kamera begeistert.

Flatfieldaufnahmen

Die Nacht war klar, musste aber gegen 1:30 Uhr abgebrochen werden. Wie man an dem Raureif auf der Kiste rechts sehen kann, war es mit rund -6°C eine eher kühle Nacht. Zum Glück gab es im Nebengebäude wie immer die Möglichkeit sich aufzuwärmen.

Beschriftetes Bild

Hier ist eine Beschriftete Version des Bildes, bei dem man sich schnell einen Überblick verschaffen kann, was auf der Aufnahme so alles zu sehen ist.

Wie immer würde ich mich über Kommentare, Konstruktive Kritik oder Anregungen freuen.

Rosettennebel mit Spiegelreflexkamera und 135mm Festbrennweitenobjektiv

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

2 Kommentare

  1. ann 14, März 2022

    was auch immer da rauscht oder sonstwas macht – es ist einfach schön, solche bilder anzuschauen. vielen dank.

    • sbernd78 14, März 2022 — Autor der Seiten

      Vielen Dank für die Blumen. Eigentlich mache ich die Bilder nur für mich. Aber es freut mich jedesmal, wenn ich anderen eine Freude damit machen kann.

Antworten

© 2022 meine-sternwarte.de

Thema von Anders Norén

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner